Holzeinschlag

Wir sind Ihr Partner für Waldpflege und Holzeinschlag – ob mit Motorsäge oder Harvester. Wir arbeiten mit bewährten örtlichen Unternehmern zusammen und gewährleisten eine kostengünstige, boden- und bestandsschonende Pflege, Holzernte und Bringung. Ihren Wald und Ihre Ziele haben wir dabei stets im Auge. Gerne vermarkten wir auch Ihr selbstgemachtes Holz!

  • eine sorgfältige, kostenlose Einschlagsberatung in Ihrem Wald
  • die Feinerschließung Ihres Bestandes  (Anlage von Rückegassen)
  • das Auszeichnen Ihres Bestandes
  • unsere  Unterstützung bei der Errichtung von Lagerplätzen
  • die Organisation des  Unternehmereinschlages

Wir garantieren eine gewissenhafte Qualitätskontrolle aller Arbeiten in Ihrem Wald während der gesamten Hiebsmaßnahme.

Ablauf für Mitglieder die ihr Holz selbst einschlagen:

Nachfolgend ein  Überblick über die wichtigsten Voraussetzungen für die optimale Abwicklung des kompletten Holzeinschlags. Die Einhaltung dieser Vorgaben ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Holzvermarktung für alle Beteiligten.

1. Anmeldung
Vor der Hiebsmaßname muss das Holz rechtzeitig bei der Geschäftsstelle angemeldet werden.
Die Holzanmeldung hat Vertragscharakter (+/- 10%).
Die Aushaltung des Holzes sollte bitte unbedingt in Absprache mit der Geschäftsstelle erfolgen.

2. Übernahme
Holzmessung und -sortierung erfolgen nach  Werksvermessung oder Waldmaß
Die Holzliste bitte erst zur Geschäftsstelle bringen, wenn das Holz fertig gerückt ist.
Jeder Holzliste bitte eine Skizze oder ein Lageplan beizulegen.
Fertig gerücktes Papierholz bitte schnellstmöglichst bei der Geschäftsstelle melden.

Unbedingt den Namen stirnseitig auf den Holzganter schreiben.

3. Lagerung
Holz bitte generell nur an ganzjährig und bei jeder Witterung von LKW befahrbaren Wegen mit Wendemöglichkeit lagern. Die Wege bitte auf 4 m Höhe und 3,5 m Breite freischneiden. Fixlängen quer zur Straße, maximal 2 m vom Fahrbahnrand entfernt lagern. Holz auf keinen Fall unter Stromleitungen ablegen (Kran!).

Langholz sollte mit dem starken Ende in Abfahrtrichtung gegantert werden.

4. Mindestmengen
Kleinmengen
unter 25 fm bitte auf Sammellagerplätze oder zu einem benachbarten Holzganter zu bringen. Eine Holzliste ist hierbei zwingend erforderlich !

Langholz: mindestens 30 fm pro Lagerplatz ( Holzliste: Länge + Durchmesser + Güte)
Fixlängen: (Fichte, Kiefer) mindestens 25 fm pro Lagerplatz (Gesamtstückzahl genügt)

Sondersortimente:
(Laubholz, Lärche, Douglasie) mindestens 15 fm pro Lagerplatz (Holzliste nötig), kleinere Mengen ebenfalls auf Sammellagerplätze bringen.

Bei Einhaltung der vorgenannten Punkte garantieren wir eine bestmögliche Holzvermarktung für Sie!

Sämtliche zur Holzanmeldung nötigen Formblätter finden Sie im Download-Bereich.